Meine Reise

Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

Menu Menu
  • 0
    • Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

    Hier finden Sie Ihre ausgewählten Bausteine

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2151 3880 110

    Öffnungszeiten:

    Montag – Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

     

    Trinkgeld und Spenden in Kambodscha

    Trinkgeld

    Trinkgeld und Spenden helfen den Menschen in Kambodscha

    Ihr Guide freut sich über ein kleines Trinkgeld

    Trinkgeld ist in Kambodscha, abgesehen von Besuchen in großen Hotels und teuren Restaurants, eine freiwillige Angelegenheit, die abhängig von Ihrer eigenen Einschätzung und Ihrer Erfahrung ist. Trinkgeld ist in Kambodscha, einem Land ohne soziale Absicherung, eine wichtige Lebensform, um Geringverdienende zu unterstützen. Je länger Sie auf Reisen sind, umso sicherer werden Sie beim Tringeld geben. Verlassen Sie sich insbesondere auf Ihr Fingerspitzengefühl: Wenn Sie mit dem Service zufrieden sind, geben Sie auf alle Fälle Trinkgeld. Wenn nicht, zahlen Sie einfach für den geleisteten Service und lassen es gut sein. Die Höhe des Tinkgelds variiert mit den geleisteten Dienstleistungen. Kellner, deren Lohn in der Regel sehr niedrig ist, sind auf das Tringeld angewiesen und es kann dem Kellner viel bedeuten, ein paar Riel mehr mit nach Hause zu nehmen. Gerne können Sie auch den für einen Hungerlohn arbeitenden Gepäckträgern, Zimmerboys, Gärtnern usw., die Ihnen den Aufenthalt verschönern oder auch erleichtern, von Zeit zu Zeit etwas geben.

    Hier einige Richtlinien:
    Hotelpage: $ 1
    Zimmermädchen: $ 1 pro Tag
    Fahrer und Guide: $ 1,50 bis zu $ 3 pro Tag pro Person für Führungen, $1 pro Tag und Person für die Fahrer

    Spenden

    Es gibt viel Armut in Kambodscha und insbesondere die der Kinder. Bitte lesen Sie sich die folgenden Punkte über das Spenden und Schenken aufmerksam durch.

    • Unterstützen Sie mit einer Spende ein Kinderheim in Kambodscha

      Spenden Sie an ein verlässliches Hilfsprojekt

      Bitte geben Sie bettelnden Kindern kein Geld. Kinder werden von den Eltern nicht in die Schule geschickt, sondern zum Betteln auf die Straße. Behinderte oder ältere Menschen hingegen haben in Kambodscha keine soziale Sicherheit und können sich kaum Geld dazuverdienen. Unterstützungen durch Geldspenden werden von der Bevölkerung akzeptiert.

    • Geben Sie den Kindern in den Dörfern keine Süßigkeiten. Die Dörfer haben keinen Zugang zu Zahnärzten und können sich den Besuch auch nicht leisten. Auch können Kinder dadurch zu Bettlern werden. Stifte, Zahnbürsten und Kleidung werden durch Lehrer, Vorsteher der Dorfgemeinschaften oder Wohltätigkeitsorganisationen verteilt. Diese freuen sich über Ihre Unterstützung.
    • Vermeiden Sie das Gefühl, dass Sie unbedingt “materielle Dinge” verteilen müssen. Das beste Geschenk ist Ihre Freundschaft und Ihre Interaktion mit den Einheimischen und den Kindern. Ein Lächeln, Gesang, Tanz oder Spiele spielen zeigt Ihr Interesse und wird mit großer Freude angenommen.

    Der Umgang mit der Armut in Kambodscha ist schwierig und jeder Reisende reagiert anders darauf. Geld als direkte Gabe kann die Not lindern, wenn auch nur kurzfristig. Langfristig wichtig für die Kinder ist die Schaffung einer Perspektive für die Zukunft. Auch wenn es auf Reisen schwer fällt kein Geld zu geben, spenden Sie lieber im Vorfeld an Wohltätigkeitsorganisationen.

    erlebe-kambodscha unterstützt z.B. Chibodia e.V.- Friends for Children in Cambodia. Der Verein hilft verarmten und elternlosen Kindern in Kambodscha. In einer familienähnlichen Umgebung erhalten die Kinder eine qualitativ hochwertige Ausbildung.