Meine Reise

Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

  • Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt
    Erkunden Sie auf Ihrer Indochina Reise das Mekong Delta

    Weltwunder in Klein Indochina

    Erleben Sie individuell die Höhepunkte von Vietnam und Kambodscha

    Weltwunder in Klein Indochina
    • Keyfacts
    • Programm
    • Inklusive
    • Exklusive
    • Karte
    Reiseform: Individualreise, teilweise mit Ausflügen in einer Gruppe oder Kleingruppe
    Reisedauer: 19 Tage / 18 Nächte
    Reisebeginn: dienstags, donnerstags und samstags
    Reiseroute: Hanoi – Halong Bucht – Hanoi – Hoi An – Saigon – Cu Chi Tunnel – Saigon – Mekong Delta – Phnom Penh – Siem Reap
    Reisepreis: 1559,- p.P. bei 2 Personen
    Highlights: Magische Halong Bucht
    Gelebte Geschichte bei den Cu Chi Tunneln
    Fabelhaftes Mekong Delta
    Wandelbarer Tonle Sap
    Weltwunder Angkor Wat

    Gerne können Sie unsere Rundreise individuell nach Ihren Vorstellungen anpassen.

    Tag 1: Internationaler Flug nach Hanoi (nicht im Rundreisepreis inbegriffen)
    Tag 2-3: Ankunft in Hanoi, Transfer zum Hotel und Stadtbesichtigung in Eigenregie, Besuch des Wasserpuppentheaters
    Tag 4: Busfahrt von Hanoi nach Halong Stadt und Kreuzfahrt und Übernachtung auf einer Dschunke in der Halong Bucht
    Tag 5: Kreuzfahrt in der Halong Bucht und Busfahrt zurück nach Hanoi
    Tag 6: Flug von Hanoi nach Danang und Freizeit in Hoi An
    Tag 7-8: Aufenthalt in Hoi An mit Kochkurs
    Tag 9: Flug von Danang nach Saigon
    Tag 10: Ausflug zu den Cu Chi Tunneln
    Tag 11: Bootsfahrt von Saigon ins Mekong Delta nach Can Tho
    Tag 12: Besuch des schwimmender Marktes und Busfahrt von Can Tho nach Chau Doc
    Tag 13: Speedboatfahrt von Chau Doc nach Phnom Penh
    Tag 14: Stadtbesichtigung Phnom Penh mit Guide
    Tag 15: Bootsfahrt von Phnom Penh nach Siem Reap
    Tag 16: Besuch der Tempelruinen von Angkor mit Guide
    Tag 17: Stadtbesichtigung von Siem Reap in Eigenregie oder weitere Erkundung von Angkor
    Tag 18-19: Internationaler Rückflug (nicht im Rundreisepreis inbegriffen) oder optionale Verlängerung
    Übernachtung: 16 Nächte in landestypischen Hotels und auf einer Dschunke Kategorie 2-5
    Aktivitäten: Ausflug in die Halong Bucht in einer Gruppe
    Kochkurs in einer Kleingruppe in Hoi An oder Besuch der Tempelanlage von My Son
    Halbtagesausflug zu den Cu Chi Tunneln in einer Gruppe
    Bootsfahrten und Besuch des schwimmenden Marktes von Cai Rang im Mekongdelta in einer Gruppe
    Tagesausflug in Phnom Penh
    Tagesausflug zu den Tempelanlagen von Angkor
    alle Ausflüge jeweils mit Englisch sprechendem Guide
    Eintritte: Halong Bucht
    Transport: Flughafentransfer im Auto in Hanoi
    Transfer zur und von der Halong Bucht im Minibus
    Flug von Hanoi nach Danang
    Flug von Danang nach Saigon
    Transfers während des Cu Chi Tunnel Ausflugs
    Transfer mit dem Minibus von Saigon nach Cai Be
    Bootstransfer nach Can Tho
    Bus nach Chau Doc
    Speedboot nach Phnom Penh
    Fahrt mit dem öffentlichen Bus nach Siem Reap
    Transfer zum Flughafen in Siem Reap
    Mahlzeiten: 16 x Frühstück
    3 x Mittagessen
    1 x Abendessen
    Sonstiges: CO₂-Kompensation (mehr Informationen)
    • internationaler Flug

    • weitere Mahlzeiten und Getränke

    • Trinkgelder

    • Visum für Kambodscha und Vietnam

    • kleinere Transfers, wie z.B.:

      • Hotel – Flughafen – Hotel
      • Transfers Busbahnhöfe – Hotels – Busbahnhöfe
      • Transfer vom Hafen zum Hotel in Phnom Penh
    • Eintrittsgelder

      • Angkor Wat: circa 37 US-Dollar pro Person
      • Phnom Penh: circa 25 US-Dollar pro Person
    • optionale Ausflüge nach Interesse buchbar

    Park in Hanoi

    Die Parks in Hanoi sind ein Treffpunkt für die Stadtbewohner

    Tag 1 – Abflug aus Europa

    Sie starten Ihre Reise durch Kambodscha und Vietnam in Europa. Alle Flüge nach Asiens sind Nachtflüge.

    Tag 2 – Ankunft in Hanoi

    Nach Ihrer Landung ist der Transfer vom Flughafen zum Hotel bereits geregelt. Unterwegs lernen Sie schon einmal das Straßenbild von Vietnam kennen. Schmale Häuser, Händler am Straßenrand und viele Mopeds. Ihr Hotel liegt zentral in der Altstadt von Hanoi. Es gibt hier jede Menge kleine Restaurants und Essstände. An dieser Stelle am Ufer des Flusses entstand vor einiger Zeit das Handelszentrum. Es ist ein Wirrwarr von kleinen Gassen, auf den Bürgersteigen wird allerlei Handelsware zur Schau gestellt. Hier können Sie alles finden, was Sie suchen. Für jedes Handwerk gibt es eine eigene Straße. Ihr Hotel ist ein gutes Beispiel für den typischen schmalen Bau in Vietnam. Die stimmungsvollen Zimmer sind mit Badezimmer mit warmem Wasser, Klimaanlage, Fernseher und Kühlschrank ausgestattet.

    Straßenszene in Hanoi

    Unternehmen Sie einen Spaziergang durch Hanoi

    Tag 3 – Hanoi auf eigene Faust erkunden

    Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Gehen Sie doch zum Beispiel zum berühmten Ho Chi Minh Mausoleum. Genau wie für Lenin in Moskau wurde für Ho Chi Minh nach seinem Tod ein Mausoleum gebaut, wo er in einem gläsernen Sarg für die ganze Welt zu bewundern ist. Umringt von Wachen darf jedermann nacheinander hinein, um “Onkel Ho” zu besichtigen. Sie haben ihn in orange-rotes Licht gehüllt, so dass Licht keinen schädlichen Einfluss auf den Körper haben kann. Für die Vietnamesen ist das Besuchen des balsamierten Leichnams eine enorme Ehre. Nachdem Sie heute die Atmosphäre Hanois erlebt haben, lassen Sie den Tag ausklingen indem Sie das Wasserpuppentheater (Municipal Water Puppet Theater) besuchen. Es liegt am Ufer des Hoan Kiem Sees und ist eigentlich jeden Abend geöffnet. Auf traditionelle Weise werden Marionetten durchs Wasser geschoben, wie das die Bauern früher auf den Reisfeldern taten um die Langeweile in ruhigeren Zeiten zu vertreiben.

    Ha Long Bucht im Norden Vietnams

    Genießen Sie die Zeit in der Halong Bucht…

    Tag 4 – Mit der Dschunke durch die Halong Bucht

    Morgens werden Sie vom Ihrem Hotel in Hanoi abgeholt und zum Küstenort Halong gebracht. Hier liegt Ihre Dschunke schon für Sie bereit. An Bord genießen Sie erstmal eine frisch zubereitete Mahlzeit. Der appetitanregende Duft der Fischmahlzeit, die in der Küche bereitet wird, strömt Ihnen bereits entgegen. Das Boot bricht auf zu einer zauberhaften Fahrt durch das Gebiet. Sie schippern unter anderem an den Inseln Dinh Huong, Ga Choi, Dog Island und Sail Island vorbei. Dann erkunden Sie die Sung Sot Grotte und Sie können beim Strand von Titov schwimmen gehen. Ein abwechslungsreicher Tag voller magischer Panoramen. Beim Abendessen können Sie die Aussicht auf die Halong Bucht noch ein wenig genießen und unter dem Genuss eines vietnamesischen Weines den Sonnenuntergang bewundern. Die kleinen holzgetäfelten Kabinen haben jeweils ein Doppel- oder zwei Einzelbetten und Außenfenster.

    Felsen in der Ha Long Bucht in Vietnam

    …bei einer Fahrt auf einer typischen Dschunke

    Tag 5 – Von der Halong Bucht bis nach Hanoi

    Am Morgen werden Sie mit einem Frühstück geweckt und die Reise geht weiter zur Man’s Head Island, Tortoise Island, Bu Tu Long Bay, Toad Island und dem Bai Tho Mountain. Halten Sie Ihre Kamera bereit, denn auch diese Inseln bieten Ihnen prächtige Panoramen. Danach steigen Sie in ein kleines Bambusboot, um die Grotte von Luon zu erkunden, denn diese ist nicht mit der Dschunke erreichbar. Auf dem Rückweg nach Halong wird ein Lunch zubereitet. Von Halong aus werden Sie wieder zurück nach Hanoi gebracht. Sie übernachten wieder in dem Ihnen bereits bekannten Hotel.

    Gasse in Hoi An

    Kleine Gasse mit Laternen in Hoi An

    Tag 6 – Ankunft in Hoi An

    Heute fliegen Sie in Richtung Danang, das etwa 30 Minuten von Hoi An entfernt liegt. Die Flughafentransfers in Hanoi und Hoi An sind günstig und einfach vor Ort zu organisieren. Hoi An als historische Stadt ist für viele Besucher einer der Höhepunkte während Ihrer Vietnam Rundreise, da es in den schmalen Gassen viele charmante Cafes und Restaurants zu finden gibt. Weniger bekannt sind die historischen Bauten der Altstadt, die Sie mit einem Ticket mit Eintrittsgutscheinen für circa fünf Euro erkunden können. Betreten Sie die berühmte Japanische Brücke, entdecken Sie die alten Handelshäuser und besuchen Sie verschiedene kleine Museen.  Sie verbringen Ihre Nächte in einem zentral gelegenen, liebevoll eingerichteten Hotel mit Klimaanlage, das als optimaler Ausgangspunkt für Erkundungstouren durch die Stadt und Fahrradtouren zum Strand gilt.

    Bunte Lampions in Hoi An

    Hoi An ist vor allem für die bunten Lampions bekannt

    Tag 7 – Traditionell vietnamesische Küche in Hoi An

    Heute nehmen Sie an einem ganztägigen Kochkurs in einer Kleingruppe teil. Der Kurs startet mit einem Besuch des lokalen Marktes, wo Sie mit Ihrem Chefkoch alles nötige frisch einkaufen, was Sie für Ihre Gerichte benötigen. Nachdem Sie das Kräuterdorf Tra Que gesehen haben, wo Sie einen authentischen Blick in die Lebensweise der Bewohner bekommen, werden Sie zur Kochschule gebracht. Nach einem Blick in den Kräutergarten bereitet Ihr Chefkoch ein Gericht vor und erklärt die Zubereitung Schritt für Schritt. Selbstverständlich dürfen Sie auch alles nach der Zubereitung essen!

    Am Nachmittag werden Sie von der Kochschule mit dem Boot zurück zur Altstadt gebracht. Der Abend steht Ihnen zur freien Verfügung. Schlendern Sie durch die gemütlichen Gassen und genießen Sie die einzigartige Atmosphäre der Stadt.

    Strand von Hoi An

    Gönnen Sie sich etwas Entspannung am Strand von Hoi An

    Tag 8 – Entspannen in Hoi An

    An diesem Tag in Hoi An können Sie den Strand oder die Altstadt besuchen. Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Wir fanden es spannend, ein Fahrrad zu leihen und durch den Ort zu radeln, den großen Markt und den alten Hafen zu besuchen und dann an den Reisfeldern entlang zum Strand zu fahren. Der Strand ist tagsüber überraschend ruhig. Sie können einen Liegestuhl nehmen und sich von den Damen der dahinter liegenden Strandrestaurants mit erfrischenden Getränken und Snacks verwöhnen lassen. Wenn Sie bis zum Sonnenuntergang bleiben, erleben Sie wie zahlreiche Vietnamesen zum Strand kommen, um sich nach einem Arbeitstag mit der ganzen Familie abzukühlen.

    Belebte Straße in Saigon

    Die Straßen in Saigon sind sehr belebt

    Tag 9 – Saigon – eine Stadt mit Atmosphäre

    Heute fliegen Sie von Da Nang nach Saigon. Den Flug buchen wir für Sie. Die Transfers vom Hotel zum Flughafen und vom Flughafen zum nächsten Hotel können Sie einfach selbst organisieren. In Saigon haben Sie Ihr eigenes, komfortables Zimmer mit Klimaanlage. Wir haben uns wegen der Lage und des Komforts für dieses Hotel entschieden. In fußläufiger Nähe finden Sie eine große Auswahl an Restaurants und Geschäften. Die De Tham-Street, die lebhafte aber auch intensive Backpackerstraße von Saigon, ist um die Ecke. Es gibt daher auch jede Menge gemütliche Restaurants und kleine Läden in der Nähe. Den Rest des Tages können Sie in einem gemütlichen Cafe verbringen, durch die Straßen schlendern und die Atmosphäre genießen oder in die Stadt gehen und ein paar Sehenswürdigkeiten besuchen. Denken Sie zum Beispiel an einen Besuch des Reunification Palace, die vielen Pagoden in Saigon oder an das War Remnants Museum. Oder mieten Sie eine Fahrradrikscha für einen ganzen Tag und lassen Sie sich durch die Stadt fahren.

    Cu Chi Tunnel bei Saigon

    Die Cu Chi Tunnel selbst erleben

    Tag 10 – Cu Chi Tunnel

    Heute besuchen Sie mit einem Guide und weiteren Reisenden die Cu Chi Tunnel, die circa 30 Kilometer nordwestlich von Saigon liegen. In diesem Gebiet hat sich der vietnamesische Partisan während des Vietnamkriegs in den Sechziger Jahren verborgen. 250 Kilometer Tunnel sind angelegt worden, um sich in der Erde verstecken zu können, aber auch um von dort aus Angriffe starten zu können. Die Tunnel waren sehr schmal und häufig auch sehr tief. In Ihnen lebte man ganz normal; es gab Wohnräume, Küchen aber es wurden auch Vorratslager für Munition, Waffenfabriken und Kommandozentralen eingerichtet. Sie haben die Gelegenheit, die Tunnel zu besuchen und die Atmosphäre zu erleben. Die begehbaren Tunnel sind auf “Europäer”-Größe erweitert worden. Uns wurde das trotzdem etwas zu eng und wir haben dann auch nach fünf Metern den Tunnel wieder verlassen. Mittags gegen 14 Uhr sind Sie wieder in Saigon.

    Ruderfahrt durch das Mekong Delta

    Das Mekong Delta ist einen Besuch wert

    Tag 11 – Erlebnis Mekong Delta

    Heute verlassen Sie gegen 07:30 Uhr die quirlige Metropole Saigon und erleben das einzigartige Mekong Delta mit seinen bekannten und labyrinthartigen Wasserstraßen. Sie fahren mit dem Minibus vorbei an fruchtbaren Feldern und geschäftigen Dörfern und erreichen Ihren ersten Stop. In Cai Be steigen Sie in ein Boot und fahren entlang der Schwimmenden Märkte, wo viele Händler ihre Waren verkaufen. Sie durchqueren die kleinen Kanäle und können das alltägliche Leben der Region aus der Ferne betrachten. Kinder spielen am Ufer, Frauen waschen Wäsche und die Fischer reparieren Ihre Netze. Der Mekong ist die Lebensader der Bewohner. Im Anschluss besuchen Sie die kleine Insel Vinh Long. Hier können Sie durch die Obstgärten schlendern und das frische Obst genießen. Am Ende des Tages werden Sie zu Ihren einfachen Hotel in Can Tho gebracht. Die gemütlichen Zimmer sind klimatisiert und verfügen über ein privates Bad.

    Der schwimmende Markt von Cai Rang

    Die schwimmenden Händler im Mekong Delta

    Tag 12 – Besuch der “Schwimmenden Märkte”

    Heute steht der Tag wieder im Zeichen des Mekong Deltas. Sie werden sehr früh zum nächsten Ausflug abgeholt. Ein englischsprachiger Guide holt Sie um ca. 07:30 Uhr am Hotel ab. In Cai Rang besteigen Sie ein Boot und fahren zum bekanntesten “Schwimmenden Markt” der Region. Hier herrscht schon in den frühen Morgenstunden ein geschäftiges Teiben. Händler verkaufen lautstark Ihre Waren. An einem langen Stock werden die Früchte und das Gemüse befestigt, so erkennt jeder direkt, was der Händler für Ware anbietet. Wir haben an einem Ananasboot angehalten und haben uns dort von der Händlerin das Obst verzehr-fertig verkaufen lassen. Das Mekong Delta ist Vietnams Reiskammer und daher ist der Besuch einer Reis-Nudel-Fabrik eigentlich ein Muss. Sprechen Sie Ihren Guide an, denn die Fabriken haben nicht jeden Tag geöffnet.

    Besuch der schwimmenden Märkte in Vietnam

    Lassen Sie sich eine frisch von schwimmenden Händler gekaufte Ananas schmecken

    Nach den vielen Eindrücken kehren Sie am Vormittag wieder zum Hotel in Can Tho zurück. Sie haben noch etwas Zeit, bevor Sie Ihre Reise nach Kambodscha fortsetzen. Sie können sich noch in Can Tho umschauen und einige Souvenirs kaufen. Wir haben die letzten Stunden gemütlich in einem Lokal verbracht. Um 12 Uhr fährt Sie der Bus nach Chau Doc. Sie erreichen die Stadt ca. um 15 Uhr. Mit dem Guide erkunden Sie die Umgebung. Sie besuchen wieder einen Schwimmenden Markt, halten an einer Fischzüchterei an und können das islamisch geprägte Dorf Cham auf sich wirken lassen. Sie schlendern vorbei an typischen Wohnhäusern, besuchen die örtliche Moschee und können Webern über die Schulter schauen. Sie übernachten in einem einfachen Hotel im Zentrum des Ortes. Die hellen Zimmer haben eine Klimaanlage. Internet ist in den Gemeinschaftsbereichen vorhanden. Am Abend haben Sie die Möglichkeit ein gemütliches Essen zu verköstigen. Wir haben die Stimmung des Mekong Deltas genossen und dabei köstlichen Fisch gegessen.

    Garküchen in Phnom Penh

    Genießen Sie ein leckeres Essen von einer der vielen Garküchen

    Tag 13 – Mit dem Boot nach Phnom Penh

    Morgens gehen Sie zum Pier, wo Sie das Speedboat nach Phnom Penh nehmen werden. Gegen 13:30 Uhr legen Sie dort an und haben Zeit, den Rest des Tages auf eigene Faust die Stadt zu besichtigen, da Sie erst am nächsten Morgen an einer geführte Stadttour teilnehmen werden. Sie haben den Nachmittag zur freien Verfügung und können bei einem Spaziergang die Atmosphäre auf sich wirken lassen. Wir sind auf den den Stadthügel gestiegen, auf dem der Wat Phnom Tempel steht- Namensgeber der Stadt. Sie übernachten in einem stimmungsvollen Hotel mit Pool in Phnom Penh. Die Zimmer versprühen einen kambodschanischen Flair und haben eine Klimaanlage. Die Unterkunft liegt zentral, sodass Sie in wenigen Minuten Restaurants in der Umgebung erreichen können.

    Das Völkermordmuseum S21 in Phnom Penh

    Besuchen Sie mit einem Guide historische Schauplätze

    Tag 14 – Phnom Penh, Ausflug Tuol Sleng Museum und Killing Fields

    Heute zeigt Ihr Führer Ihnen die etwas abgelegeneren Stellen von Phnom Penh und die bekannten Sehenswürdigkeiten. Das Tuol Sleng Museum sollten Sie nicht verpassen. Diese ehemalige Schule wurde während der Herrschaft der Roten Khmer als Gefängnis benutzt. Für viele war dies der letzte Aufenthaltsort bevor sie zu den Massengräben, den „Killing Fields”, abgeführt wurden. Ein unglaublich beeindruckendes Museum, das Sie sehr direkt mit der kambodschanischen Geschichte konfrontiert. Auch besuchen Sie die Apsara Stiftung, wo mittellose kambodschanische Kinder tanzen lernen, um dem schweren Alltag zu entfliehen. Sie übernachten wieder in Ihrem Hotel in Phnom Penh.

    Touristin vor komfortablen, öffentlichem Bus in Kambodscha

    Bei erlebe-kambodscha reisen Sie auch mal in einem komfortablen, öffentlichen Bus.

    Tag 15 – Busfahrt von Phnom Penh nach Siem Reap

    Heute nehmen Sie sich in Eigenregie ein Taxi zum Anlegeplatz in Phom Penh. Sie mit dem Tragflügelboot über den Tonle Sap See und nach Siem Reap. Man kann während der Reise auf dem Dach sitzen, von wo aus man eine schöne Sicht hat. Sie haben aber auch die Möglichkeit in den klimatisierten Innenraum einen Platz zu finden. Wir haben in ca. 6 Stunden den größten See von Kambodscha überquert. Der See ist so breit, dass es uns manchmal so vorkam, als wäre man auf dem Meer. Der See mündet in einen Fluss, an dessen Ufer die Wohnboote der lokalen Fischer liegen. Man kann ihnen bei der Arbeit zu sehen. Vom Bootsanleger nehmen Sie ein Tuk Tuk zum Hotel. Es liegt im Zentrum Siem Reaps und hat geräumige, klimatisierte Zimmer sowie einen Pool.

    Von Ende März bis Ende Juli planen wir einen Bustransfer von Phnom Penh nach Siem Reap für Sie ein.

    Von Wurzeln überwucherter Tempel in Angkor

    Ein besonders beeindruckendes Bild – riesige Wurzeln auf den Tempeln

    Tag 16 – Siem Reap und Angkor mit Guide erkunden

    Heute machen Sie eine geführte Besichtigung des Tempelkomplexes von Angkor. Sie werden von Ihrem Englisch sprechenden Guide um ca. 8:30 Uhr nach dem Frühstück am Hotel abgeholt. Angkor, im Norden der Provinz Siem Reap, ist eine der wichtigsten archäologischen Stätten Südostasiens. Es erstreckt sich über 400 Quadratkilometer. Über mehrere Jahrhunderte, war Angkor das Zentrum des Khmer-Königreich. Daraus haben sich verschiedene Tempel und deren Epochen entwickelt. Der Tempel von Angkor Wat, der Bayon Tempel und der Ta Prohm Tempel haben dieselbe symbolische Bedeutung und dazu werden Sie heute mehr erfahren. Wir sind am späten Nachmittag noch einen kleinen Hügel hinaufgestiegen und haben uns Angkor Wat bei Sonnenuntergang angesehen. Das Licht und die Atmosphäre sind einmalig und sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Fragen Sie dazu Ihren Guide.

    Kinder auf dem zur Schule bei Siem Reap

    Erkunden Sie die ländliche Region um Siem Reap

    Tag 17 – Angkor und Siem Reap auf eigene Faust

    Wer nicht genug von Angkor bekommen kann, der kann die Anlagen heute auf eigene Faust erkunden. Sie können sehr früh aufstehen und schon vor Sonnenaufgang in den Park gehen. Wenn die Sonne langsam aufgeht und die Türme des Tempels von Angkor Wat in rotes Licht taucht, dann ist das ein erhabenes Schauspiel. An diese Atmosphäre werden Sie sich noch lange erinnern. Für diejenigen, die lieber Siem Reap und Umgebung erkunden möchten, bieten sich viele Möglichkeiten. Wir haben in Siem Reap noch viele Souvenirs eingekauft. Die Stadt ist für das Kunsthandwerk bekannt und wer sucht, der findet auch hochwertige Produkte. Möchten Sie lieber aktiver werden, dann können Sie sich auch ein Fahrrad ausleihen und die umliegenden Dörfer erkunden. Gerne organisieren wir diesen Ausflug für Sie. Bitte sprechen Sie unsere Reisespezialisten an.

    Stände auf dem Nachtmarkt in Siem Reap

    Drehen Sie eine letzte Runde über den Nachtmarkt in Siem Reap

    Tag 18 – Abschied nehmen

    Heute endet Ihre Rundreise durch Kambodscha und Vietnam. Genießen Sie noch einmal in Ruhe Ihr Frühstück und unternehmen Sie ein letztes Mal einen Bummel durch die Stadt. Geben Sie uns Bescheid, wenn Sie Ihren Aufenthalt in Siem Reap oder an einem anderen Ort dieser Rundreise verlängern möchten. In Siem Reap können wie Ihnen zusätzlich auch einen Fahrradausflug durch die ländliche Region einplanen.

    Tag 19 – Ankunft zu Hause

    Bei den meisten Flügen sind Sie über Nacht unterwegs und erreichen Europa an Tag 19.  Unsere Reisespezialisten suchen gerne nach einem passenden Flug für Sie.

    „Nehmen Sie einen kleinen Rucksack mit auf Ihre Reisen, den Sie bei Tagesausflügen packen können. Das Hauptgepäck können Sie im Hotel aufbewahren.“

    Reisespezialistin Annika Danielzik